Beleihung

Der Pfandkredit ist eine unkomplizierte und schnelle Möglichkeit einen Wertgegenstand gegen Bargeld zu beleihen. Für den Kredit haftet lediglich das übergebene Pfand, nicht der Kreditnehmer persönlich.

Vorteile der Beleihung
  • Finanzielle Engpässe können kurzfristig überbrückt werden
  • Die Abwicklung erfolgt schnell, einfach und unbürokratisch
  • Es sind keine Gehaltsnachweise, Finanzauskünfte (z.B. SCHUFA) o.ä. erforderlich
  • Die komplette Abwicklung sowie die Zinsen und Gebührensätze sind gesetzlich geregelt
  • Der Kunde hat bis zum Ende der Vertragslaufzeit die Möglichkeit seinen Wertgegenstand wieder auszulösen

Vorgehensweise bei der Beleihung
  • Der Kunde hinterlegt eine wertbeständige Sicherheit, z.B. Schmuck
  • Der Pfandkredit orientiert sich am Schätzwert des Pfandgegenstandes
  • Die Laufzeit der Beleihung ist in der Regel drei Monate. Sie kann jedoch gegen Zahlung der laufenden Zinsen und Gebühren nach Absprache mehrmals verlängert werden
  • Nach Rückzahlung der Kreditsumme (=erhaltenes Darlehen zzgl. der bis dahin angefallenen Zinsen und Gebühren) bekommt der Kunde sein Pfand wieder ausgehändigt
  • Wird der verpfändete Gegenstand nicht bis zum Ende der Vertragslaufzeit ausgelöst, wird er versteigert

Voraussetzungen: Vorlage eines gültigen Personalausweises oder Reisepasses. Mindestalter 18 Jahre.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung
OK