Beleihung

Der Pfandkredit ist eine unkomplizierte und schnelle Möglichkeit einen Wertgegenstand gegen Bargeld zu beleihen. Für den Kredit haftet lediglich das übergebene Pfand, nicht der Kreditnehmer persönlich.

Vorteile der Beleihung

  • Finanzielle Engpässe können kurzfristig überbrückt werden
  • Die Abwicklung erfolgt schnell, einfach und unbürokratisch
  • Es sind keine Gehaltsnachweise, Finanzauskünfte (z.B. SCHUFA) o.ä. erforderlich
  • Die komplette Abwicklung sowie die Zinsen und Gebührensätze sind gesetzlich geregelt
  • Der Kunde hat bis zum Ende der Vertragslaufzeit die Möglichkeit seinen Wertgegenstand wieder auszulösen

Vorgehensweise bei der Beleihung

  • Der Kunde hinterlegt eine wertbeständige Sicherheit, z.B. Schmuck
  • Der Pfandkredit orientiert sich am Schätzwert des Pfandgegenstandes
  • Die Laufzeit der Beleihung ist in der Regel drei Monate. Sie kann jedoch gegen Zahlung der laufenden Zinsen und Gebühren nach Absprache mehrmals verlängert werden
  • Nach Rückzahlung der Kreditsumme (=erhaltenes Darlehen zzgl. der bis dahin angefallenen Zinsen und Gebühren) bekommt der Kunde sein Pfand wieder ausgehändigt
  • Wird der verpfändete Gegenstand nicht bis zum Ende der Vertragslaufzeit ausgelöst, wird er versteigert

Voraussetzungen:

Vorlage eines gültigen Personalausweises oder Reisepasses.
Mindestalter 18 Jahre.